ABO-STORAGE
ABO-STORAGE

Wachsender Trend im Data Center: Konsolidierung und Vereinfachung

Die starke Nachfrage legt den Schluss nahe, dass HCI das Allheilmittel für die mit Fachkräftemangel, Kosten- und Effizienzdruck kämpfende IT-Abteilungen ist.


Speziell für kleinere Unternehmen oder Fachabteilungen, die keine komplexe, aufwändige und starre Infrastruktur betreiben wollen, aber die Kontrolle über ihre Umgebung behalten möchten, bietet sich HCI besonders an.

Zu den wichtigsten Vorteilen, die Unternehmen bei der Bereitstellung von HCI generell sehen, zählen Einsparungen durch Konsolidierung und die Vereinfachung der IT-Infrastruktur, die es IT-Teams ermöglicht, Geschäftsziele besser zu unterstützen und auf neue Anforderungen dynamischer zu reagieren.

HCI ist mehr als die Summe seiner Teile
Das Akronym HCI steht für Hyper Converged Infrastructure, wobei sich letzteres in jüngster Zeit zu Hybrid Cloud Infrastructure wandelte, weil es weit mehr sein will, als nur die softwaredefinierte Verschmelzung von Compute, Storage, Networking und Server-Virtualisierung.

Im Grunde genommen ist HCI ein «Mini-Datacenter», eine schlüsselfertige Lösung, die in weniger als
45 Minuten aufgesetzt ist, relativ wenig Admin-Wissen und -Aufwand abverlangt und mit den Wachstums- und Serviceanforderungen, dank der unabhängigen Skalierung von Rechen- und Speicherkapazitäten und garantiertem Quality of Service (QoS), locker mithalten kann.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten bei garantierter Performance
Ursprünglich war HCI auf virtuelle Desktop-Infrastruktur (VDI), Videospeicher und andere spezifische Workloads mit vorhersagbaren Ressourcenanforderungen ausgerichtet. Dank seiner modularen Architektur und den technologischen Fortschritte (NVMe und GPU-Unterstützung) können mit HCI mehrere heterogene Workloads ohne Engpässe parallel betrieben werden, was sie zur geeigneten Plattform für Core-Applikationen, Datenbanken, Private Clouds, Edge-Computing bis hin zu Cloud-Anbindungen (Data-Fabric) und Containerdiensten (DevOps) für Unternehmen jeder Grössenordnung macht.

NetApp, der «Evolutionary Disruptor»
Als NetApp 2015 den Flash-Spezialisten SolidFire kaufte, wurde der Grundstein für HCI gelegt, worauf im Juni 2017 die Lancierung der NetApp-Lösung folgte. NetApp ist zugegebenermassen langsam aus den Startblöcken gestartet, wird aber bereits ein Jahr später von Gartner als «Evolutionary Disruptor» bezeichnet.

Der Zug nimmt Fahrt auf
Die Nachfrage nach NetApp-HCI und der Konvergenz von Rechenzentren im Allgemeinen nimmt merklich zu. Ein kürzlich veröffentlichter Bericht von IDC zeigt, dass der weltweite Umsatz für konvergente Systeme im zweiten Quartal 2018 im Jahresvergleich um 10 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar gestiegen ist.

Der Umsatz mit hyperkonvergenten Systemen stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 78 Prozent und erzielte einen Umsatz von 1,5 Milliarden USDollar. Dies entsprach 41 Prozent des gesamten Marktes für konvergente Systeme.


Newsletter

Mit unseren Newsletter sind Sie
jederzeit bestens informiert.